27. März 2014

Wohnklima verbessert und Heizkosten gesenkt

Wohnanlage in Bad Reichenhall mit mineralischem Dämmsystem aufgewertet

Mehrfamilienhaus in Bad Reichenhall: Hell und freundlich, energetisch auf einem neuen Niveau.

Energetisch saniert und optisch zu neuer Blüte geführt: Mit einer Dämmung der Gebäudehülle und einer schützenden Siliconharzfarbe in strahlendem Orange wurde eine in den 1900er Jahren erbaute Wohnanlage im bayerischen Bad Reichenhall in vielerlei Hinsicht aufgewertet.

Die zwei durch eine Tiefgarage miteinander verbundenen Häuser waren zum Zeitpunkt der Modernisierung in einem schlechten Zustand, hervorgerufen unter anderem durch die mit Holzelementen erbauten Gebäudeecken: „Sie waren energetisch unzureichend konzipiert, aufwändig instandzuhalten wegen ständig erforderlicher Wartungsanstiche des Holzes und drittens waren die Detailpunkte nicht konstruiert, sondern beliebig zusammengezimmert“, so Architekt Josef Hammerl.

Mineralisches Dämmsystem senkt die Heizkosten
Angesichts dieser Mängel entschloss sich der Eigentümer für eine energetische Modernisierung, um einen besseren Dämmwert zu erzielen und den CO2-Ausstoß sowie die Heizkosten zu senken.  Neben einer Dreifach-Verglasung der Fenster und einer Dachdämmung kam es bei der Verbesserung des Energieverbrauchs und der CO2- Bilanz vor allem auf die Fassadendämmung an.

Für den Bauherrn kam ausschließlich ein diffusionsoffenes System in Frage, weshalb die Wahl auf das mineralische System von Caparol fiel. „Unser System Pro Extra ist durch und durch mineralisch. Das beginnt beim Kleber, geht über die Mineralfaser-Fassadendämmplatte aus Mineralwolle, weiter über das Capatect-Glasfasergewebe 650 bis zum Capatect Mineralputz“, sagt Gerhard Saller, Außendienstmitarbeiter von Caparol.

ThermoSan für hohe Farbtonstabilität
Auch bei der Fassadenfarbe fiel die Wahl auf eine mineralische, hoch CO2-durchlässige Lösung: ThermoSan. Die Farbe auf Basis einer Siliconharz-Bindemittelkombination sorgt mit einer Nano-Quarz-Gitter-Struktur für Kreidungs- und Farbtonstabilität, reduziert bei mechanischer Belastung sichtbare Spuren auf dunklen Farbtönen und schützt effektiv vor Algen- und Pilzbefall.

Mit der Neugestaltung hat die Wohnanlage nicht nur energetisch gewonnen, die ansprechende Farbgebung und das moderne Äußere tragen viel dazu bei, dass sich die Bewohner wohl fühlen.

Email