11. November 2014

Bundesminister Altmaier testet Carbon-Dämmung

Caparol auf der EnergieSparmesse in Dillingen (7.-9. November)

Ex-Bundesumweltminister Peter Altmaier informierte sich am Stand des Caparol Carbon Partners Malermeister Gier auf der EnergieSparmesse in Dillingen über Produktinnovationen. (Bild: energis)

Stark durch Carbon: Auf dem Stand des Caparol Carbon Partners Malermeister Gier interessierte sich Peter Altmaier für den Kugelfalltest. (Bild: energis)

Wärmedämmung lohnt sich: Peter Altmaier spricht vor Besuchern der EnergieSparmesse in Dillingen.

Energieeffizienz, erneuerbare Energien, Gebäudesanierung, Elektromobilität: Das waren die großen Schlagworte der „EnergieSparmesse“ in Dillingen. Für Ex-Bundesumweltminister Peter Altmaier Grund genug, sich bei dem Caparol Partner Betrieb Gier über Produktinnovationen schlau zu machen.

Nach der Premiere im Jahr 2012 ließ sich Altmaier auch die zweite Auflage der Messe im Landkreis Merzig/Wadern, den der CDU-Politiker als Abgeordneter im Bundestag vertritt, nicht entgehen. Erneut besuchte er den gemeinsamen Stand von Caparol und Partnerbetrieb „Maler Gier“. Dort erkundigte er sich speziell nach Produktneuheiten im Bereich Wärmedämmung, die Altmaier seit Jahren aktiv unterstützt. Freude bereitete ihm vor allem der Kugelfalltest: Er demonstriert die Widerstandsfähigkeit von Dämmsystemen mit Carbon-Oberfläche.

Altmaier betont Nutzen von Wärmedämmung
Zuvor hatte sich Altmaier vor Publikum nachdrücklich für Wärmedämmung von Gebäuden ausgesprochen und nannte zahlreiche erfolgreiche Beispiele aus Berlin. Ein weiteres solches Beispiel wird bald in Saarwellingen folgen: Dort dämmt ein Messebesucher die rund 400 Quadratmeter Fassadenfläche seines neu gebauten Einfamilienhauses mit Dalmatiner-Dämmplatten. „Für mich ist klar: Ich will die Dämmung meines Hauses mit Caparol machen“, sagte der Gast, nachdem er sich online über verschiedene Anbieter und Dämmvarianten informiert hatte.

Recherchiert hatte er unter anderem auf caparol-daemmung.de, wo neben den Vorzügen eines gedämmten Hauses und einem Überblick über die vielfachen Fördermöglichkeiten noch viele weitere Informationen übersichtlich aufbereitet sind. Auch telefonisch unterstützt Caparol unter der Hotline 06154-717 776.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von energis

Email