13. November 2014

Moderne Dämmung für betagte Häuser

Caparol auf der HaGeHa in Pirmasens (29. Oktober - 2. November)

Wenn es draußen kalt wird, soll es drinnen warm und gemütlich sein. Das fanden auch tausende Besucher der Messe „HaGeHa“ im rheinland-pfälzischen Pirmasens. Auf dem Stand von Caparol erkundigten sie sich, wie Heizwärme bestmöglich in den eigenen vier Wänden gehalten werden kann.

Unter den Messebesuchern waren auch drei Paare, die allesamt kurz vor dem Kauf ihrer ersten eigenen Immobilie stehen. Das Interesse der künftigen Hauseigentümer galt ganz der Energieeffizienz – denn um die ist es bei den Altbauten in Kusel, Homburg und Landstuhl schlecht bestellt. „Alle drei Paare wussten schon um den Nutzen von Fassadendämmung“, berichtet Caparol-Berater Walter Schimmel. Fortan ging es nur noch um die Frage: „Welcher Dämmstoff soll es sein?“

Die Antwort von Walter Schimmel lautete wie so oft im Leben: „Es kommt darauf an.“ Mineralwolle garantiert die höchstmögliche Sicherheit, Systeme mit Dalmatiner-Dämmplatten hingegen dämmen besonders effektiv und lassen sich auch schon mit kleinem Budget realisieren. Walter Schimmel: „Ich rate als erstes immer zu einer gründlichen Energieberatung. Denn erst wenn klar ist, auf welche Besonderheiten bei einer Bestandsimmobilie zu achten ist, kann auch die Dämmung der Fassade darauf ausgerichtet werden.“

Altmaier betont Nutzen von Wärmedämmung
Ebenfalls Energie spart es, das Dach oder die Kellerdecke zu dämmen. Beides sorgt – ebenso wie eine Dämmung der Außenwände – für ein wohlig warmes Raumklima. „An unseren fünf Messetagen konnten wir vielen unserer Besucher die Vorteile der verschiedenen Varianten erklären“, erinnert sich Walter Schimmel an die „Handwerk, Gewerbe & Handel“. Und auch die baldigen Eigenheimbesitzer werden sich gern an die HaGeHa zurückerinnern, wenn Sie im gemütlich warmen Wohnzimmer sitzen.

Email