08. Dezember 2014

Große Messe, große Interesse

Caparol auf der Heim+Handwerk in München (26. - 30. November)

Gut beraten: Messebsucher der Heim+Handwerk in München.

„Wir haben sehr viele gute Gespräche geführt“, sagt Caparol-Berater Christian Jagschitz. Wer ein Eigenheim besitzt, sei nach wie vor bestrebt, seine Energiekosten nachhaltig zu senken. „Eine Wärmedämmung ist da genau die richtige Lösung.“ Die meisten Standbesucher in Halle B2 hatten auch bereits konkrete Fragen im Gepäck – beispielsweise zur Sicherheit von Fassadendämmungen. „Wir konnten viele Irrtümer ausräumen, die immer noch in der öffentlichen Diskussion herumgeistern“, freute sich Jagschitz.

Konkrete Unterstützung durch erfahrenen Handwerker
Als Fachmann für Planung und Verarbeitung von Wärmedämmungen hatten die Messsegäste mit Michael Böckl von AWR-Fassadenbau aus Teising am Inn den richtigen Ansprechpartner direkt vor Ort. „Das hilft uns sehr, weil wir mit einem erfahrenen Handwerker sprechen, der die Wärmedämmung im Zweifel auch bei uns anbringen kann“, sagte eine Rentnerin, die ihren Altbau aus den 1930er Jahren sanieren will.

Nicht nur in diesem konkreten Fall war das Interesse der Besucher nach Langlebigkeit und Robustheit groß. „Wir haben deshalb viel über die positiven Effekte von Carbon und Nano-Quarz gesprochen“, resümierte Jagschitz. Denn während der Hightech-Werkstoff Carbon das Haus vor Schäden (beispielsweise durch Hagel) schützt, sorgen die wasserabweisenden Nano-Quarz-Gitter in Caparol-Fassadenfarben und -putzen für langfristige Sauberkeit.

Email